Title:

Seghers, Anna

Description:  Netty Reiling, so hiess Anna Seghers mit Mädchenname wurde am 19. November 1900 als einziges Kind einer wohlhabenden, jüdischen Familie in Mainz geboren.
Author:Gysi
deutsch
  
ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Anna Seghers


Netty Reiling, so hiess Anna Seghers mit Mädchenname wurde am 19. November 1900 als einziges Kind einer wohlhabenden, jüdischen Familie in Mainz geboren. Der Vater, Isidor Reiling (1868 – 1940), führte eine Antiquitäten- und Kunstsammlung. Die Mutter, Hedwig (1880 – 1943), stammte aus einem alteingesessenen Frankfurter Haus, sie wurde Anfang März 1942 nach Auschwitz deportiert und kam dort ein Jahr später um, obwohl Anna Seghers aus dem Exil noch versucht hatte ihre Mutter zu retten.
Netty wurde nach den strengen Regeln und Gebräuchen der elterlichen Religion erzogen und trat aber zwischen 1925 und 27 aus der jüdischen Gemeinde aus und wurde Christin.
Schon früh förderte die Mutter, die Literatur liebte, die Begeisterung von Netty fürs Schreiben und Lesen; seit ich Buchstaben schreiben kann, schreibe ich, so Anna. Ausserdem hörte sie sehr gerne Erzählungen.
1907 tritt sie in eine kleine Privatschule in Mainz ein, dann kam sie via eine Höhere Mädchenschule 1917 ins Gymnasium, wo sie im Jahre 1920 ihr Abitur ablegte. Sie ging sehr gerne zur Schule und galt als intelligent.
In dieser Zeit las sie Werke von Heinrich Heine, Georg Büchner, Balzac, Schiller, Tolstoj und Dostojevskij, um nur einige zu erwähnen. Solche Lektüre öffnete ihr die Tür zu den unbekannten Welten, nach denen sie sich sehnte.
Aus der relativen Geborgenheit ihres bürgerlichen Elternhauses heraus verfolgte Netty jedoch die geistigen, sozialen und politischen Umwälzungen der Zeit um 1918 mit grosser Anteilnahme. Für politische Theorien interessierte sie sich zwar nie besonders. Der Hauptimpuls, der Leben und Arbeit bestimmte, war stets die Solidarität mit den Armen und Unterdrückten.
1920 begann Netty ein Studium an der Universität Heidelberg. Sie belegte im Hauptfach Kunstgeschichte, was den Einfluss des Elternhauses verrät. In dieser Zeit jedoch entfernte sie sich unwiederbringlich von der Welt ihrer Kindheit und frühen Jugend und damit auch von ihrer Heimatstadt Mainz. Die Begegnung mit vielen jungen Studenten, Flüchtlingen aus den von Revolution erschütterten Ländern, und deren politisches Bewusstsein öffneten Netty die Augen für viele politische Vorgänge, vor allem aber für den Klassenkampf. Einer dieser Flüchtlinge war auch Laszlo Radvanyi (1900 – 1978), ihr zukünftiger Ehemann, der von Ungarn nach Deutschland geflohen war. Er war es denn auch, der sie den marxistischen Ideen vertraut machte. Durch Tolstoj und Dostojevskij, die Anna Seghers in dieser Zeit näher kennen lernte, wuchs auch ihre Bewunderung für die Sowjetunion. Diese grosse Sympathie zu diesem kommunistischen Land verspürte sie bis zu ihrem Tod.
  
Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz, ... Rechtsstand: 1. August 2012
Siehe auch:
Handelsgesetzbuch HGB: ohne Seehandelsrecht, mit …
Strafgesetzbuch StGB: mit Einführungsgesetz, …
Grundgesetz GG: Menschenrechtskonvention, …
Arbeitsgesetze
Basistexte Öffentliches Recht: Rechtsstand: 1. …
Aktiengesetz · GmbH-Gesetz: mit …
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project Biografien.org.
We are grateful to Gysi for contributing this biography.

Back to the topic site:
Biografien.org/Startseite/S

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum